• Süßes,  Waffeln

    WAFFELHÖRNCHEN

    WAFFELHÖRNCHEN

    Ein schönes Eis in der Eisdiele essen – das wünscht sich Junior das ein oder andere Mal sehr! Wenn wir Glück haben finden wir eine Eisdiele, deren Eis zumindest glutenfrei ist und in der man ohne Kontaminationsgefahr die ein oder andere Sorte essen kann. Meistens hört das glutenfreie Angebot aber spätestens bei der Eiswaffel auf, da diese nur in ganz seltenen Fällen auch in glutenfrei angeboten wird.

    Warum auch immer es bei mir jetzt so lange gedauert hat in die Eigenproduktion von Eiswaffeln einzusteigen – ich weiß es auch nicht. Als wir aber letztens unterwegs waren musste ich an die Eiserhörnchen meiner Oma denken! Sie hatte ein wirklich uraltes Eisen, das manchmal aus dem alten Küchenschrank ausgegraben und angeworfen wurde. Im ganzen Haus hat es dann nach frisch gebackenen Hörnchen geduftet, in die damals dann aber kein Eis, sondern eine riesige Portion frische Schlagsahne gefüllt wurde.

    Dieser Gedanke an meine Oma hat mich dazu beflügelt, mir auf direktem Weg ein auch ein Eisen zu bestellen. Meins ist zwar bei weitem nicht so schön wie das von meine Oma … aber die Dienste leistet es ebenso gut! Und vor allem: Sohnemann ist überglücklich über die ersten Eiswaffeln seit langer Zeit!

    HÖRNCHENEISEN MIT HÖRNCHENKEGEL

    Noch ein paar Anmerkungen zur Waffelproduktion: Der Teig für die Eiswaffel ist relativ flüssig. Das soll so sein, damit die Eiswaffeln relativ dünn hergestellt werden können und sich im Anschluss wunderbar rollen lassen. Da jedes Reismehl anders ist (das eine ist etwas feiner, das andere gröber) achtet bitte beim Teig darauf, dass er wirklich schön flüssig ist. Ansonsten gebt einfach ein wenig mehr Wasser hinzu.

    Gebt ca. zwei Esslöffel Teig in die Mitte des Eisens und presst das Eisen im Anschluss einmal fest zusammen – so habt ihr auch hinterher das typische Eiswaffel – Muster auf eurer Waffel.

    Bitte nehmt die fertige Waffel mit einem weichen Gegenstand aus dem Eisen, um dessen Beschichtung nicht zu beschädigen. Wichtig ist, dass ihr die Waffel direkt nach der Herausnahme wickelt! Solltet ihr euch zu viel Zeit lassen wird die Eiswaffel hart und ihr könnt sie nicht mehr über den Hörnchenkegel rollen! Aber Achtung – die Waffel ist wirklich sehr heiß und ihr solltet einen Backhandschuh oder ähnliches anziehen, um euch nicht zu verbrennen!

    Jetzt geht es aber zum Rezept!

    EISWAFFEL

    Zutaten (für ca. 16 Hörnchen)

    • 200 g Reismehl
    • 50 g Stärke
    • 400 ml Wasser
    • 1 Pck. Vanillezucker
    • 2 Eier
    • 190 g Zucker
    • 70 g Butter
    • Prise Salz

    Nährwerte pro Hörnchen

    147 kcal

    E: 1,8 g

    K: 24,6 g

    F: 4,4 g


    Anleitung

    1. Butter in einem Topf schmelzen
    2. Die geschmolzene Butter zusammen mit den Eiern, Zucker & Vanillezucker cremig schlagen
    3. In Etappen das Mehl und das Wasser hinzugeben und unterrühren, bis ein flüssiger Teig entsteht
    4. Den Teig abdecken und mindestens 30 Minuten ruhen lassen – nach der Ruhezeit den Teig noch einmal gut umrühren!
    5. Das Hörncheneisen stark erhitzen und ca. 2 Esslöffel Teig in die Mitte des Eisens geben
    6. Das Eisen kurz fest zusammendrücken, damit eine tolle Struktur der Waffel entsteht
    7. Die Waffel ausbacken, bis sie die gewünschte Farbe erreicht hat – am besten die Waffel sofort nach der Entnahme rollen, bevor neuer Teig in das Eisen eingefüllt wird. Die Waffel kann sehr schnell hart werden und lässt sich dann nicht mehr wie gewünscht rollen.
    WAFFELHÖRNCHEN
  • Süßes,  Waffeln

    MILCHREIS – WAFFELN MIT ERDBEEREN

    MILCHREIS – WAFFELN MIT ERDBEEREN

    Waffeln gehen bei uns zuhause tatsächlich immer. Ich bin auch so ein großer Fan von Waffeln, wobei ich ja eigentlich nicht immer auf etwas Süßes stehe. Was an diesem Rezept besonders toll ist ist, dass man auch einmal wieder Reste verwerten kann. Wenn ihr noch etwas gekochten Milchreis vom Vortag übrig habt, kann dieser wunderbar in das Rezept eingearbeitet werden. Die Waffeln schmecken nicht nur frisch, sondern können auch super am nächsten Tag mit ins Büro oder auch in die Schule mitgegeben werden. Passend zur Erdbeersaison können die leckeren, roten Früchte als Topping dienen. Ihr könnt aber auch Apfelmus oder einfach jede Menge anderes frisches Obst mit den Waffeln kombinieren … die Kombi aus warmer Waffel und (kalten) Früchten ist echt unschlagbar!

    Zutaten

    • 100 g Milchreis
    • 600 ml Milch
    • 100 g Reismehl
    • Milchreisgewürz
    • 3 Eier
    • 1 Pck. Vanillezucker
    • 1/2 Pck Weinsteinbackpulver
    • 250 g Erdbeeren

    Anleitung

    1. Milchreis nach Packungsanleitung kochen, mit Milchreisgewürz würzen und abkühlen lassen
    2. Reismehl, Eier, Backpulver und Vanillezucker hinzugeben und zu einem Teig verarbeiten
    3. Teig in kleinen Portionen im Waffeleisen ausbacken
    4. Erdbeeren kleinschneiden und die Waffeln damit toppen
    5. Optional mit Puderzucker bestreuen
    MILCHREIS – WAFFELN MIT ERDBEEREN