• Aufstrich & Dip

    EDAMAME PESTO

    EDAMAME PESTO

    Edamame sind einfach großartig! Wann immer ich mir eine Bowl mache, müssen einfach diese genialen Sojabohnen hinein. Ich weiß noch, dass eine Freundin mir vor ein paar Jahren eine Portion Edamame bei einem Restaurantbesuch bestellt hat und ich so gar nicht wusste, was ich damit machen soll. Sie kamen in der Schale und leicht gesalzen zu uns an den Tisch und ich musste erst einmal lernen, sie aus der Schale zu „zutscheln“! Seitdem sind wir dicke Freunde und sie sind aus meinem Speiseplan nicht mehr wegzudenken! Sie schmecken einfach so schön nussig und knackig, sind reich an Eiweiß, Omega -3- Fettsäuren und Vitaminen und sind somit wirklich eine Bereicherung auf dem Teller.

    Diesmal habe ich mir gedacht, dass ich doch auch noch einmal etwas anderes mit meinen geliebten Sojabohnen zaubern sollte. Entstanden ist ein knackig, leckeres Pesto, das ihr aber auch ohne Probleme (ich habe extra den Selbstversuch gestartet…) auf euer Frühstücksbrot streichen könnt.

    Guten Appetit!

    Zutaten

    • 250 g Edamame (TK)
    • 1 Knoblauchzehe
    • 80 ml Olivenöl
    • Spritzer Limette (oder Zitrone)
    • Handvoll frische Kräuter (Schnittlauch, Petersilie, Minze)
    • 50 g Parmesan
    • 25 g Sonnenblumenkerne
    • 25 g Cashewkerne
    • 200 ml Gemüsebrühe 
    • Salz

    Anleitung

    1. Die Edamame kurz in Gemüsebrühe blanchieren (die Gemüsebrühe solltet ihr auffangen)
    2. Alle Zutaten in eine Küchenmaschine geben und bis zur gewünschten Konsistenz zerkleinern und vermischen
    3. Sollte es euch noch nicht sämig genug sein, gebt einfach ein wenig von der aufgefangenen Brühe mit hinein
  • Süßes,  Waffeln

    MILCHREIS – WAFFELN MIT ERDBEEREN

    MILCHREIS – WAFFELN MIT ERDBEEREN

    Waffeln gehen bei uns zuhause tatsächlich immer. Ich bin auch so ein großer Fan von Waffeln, wobei ich ja eigentlich nicht immer auf etwas Süßes stehe. Was an diesem Rezept besonders toll ist ist, dass man auch einmal wieder Reste verwerten kann. Wenn ihr noch etwas gekochten Milchreis vom Vortag übrig habt, kann dieser wunderbar in das Rezept eingearbeitet werden. Die Waffeln schmecken nicht nur frisch, sondern können auch super am nächsten Tag mit ins Büro oder auch in die Schule mitgegeben werden. Passend zur Erdbeersaison können die leckeren, roten Früchte als Topping dienen. Ihr könnt aber auch Apfelmus oder einfach jede Menge anderes frisches Obst mit den Waffeln kombinieren … die Kombi aus warmer Waffel und (kalten) Früchten ist echt unschlagbar!

    Zutaten

    • 100 g Milchreis
    • 600 ml Milch
    • 100 g Reismehl
    • Milchreisgewürz
    • 3 Eier
    • 1 Pck. Vanillezucker
    • 1/2 Pck Weinsteinbackpulver
    • 250 g Erdbeeren

    Anleitung

    1. Milchreis nach Packungsanleitung kochen, mit Milchreisgewürz würzen und abkühlen lassen
    2. Reismehl, Eier, Backpulver und Vanillezucker hinzugeben und zu einem Teig verarbeiten
    3. Teig in kleinen Portionen im Waffeleisen ausbacken
    4. Erdbeeren kleinschneiden und die Waffeln damit toppen
    5. Optional mit Puderzucker bestreuen
    MILCHREIS – WAFFELN MIT ERDBEEREN
  • Brot

    SÜßKARTOFFEL TOAST MIT FITNESS – AUFSTRICH

    SÜßKARTOFFEL TOAST MIT FITNESS – AUFSTRICH

    Vor allem abends verzichte ich sehr gerne auf Brot! Hunger habe ich aber natürlich trotzdem … und das nicht zu knapp! Also braucht es definitiv eine Alternative zum Brot, die sättigend, glutenfrei und im besten Fall auch noch gesund ist! Mit diesem Toast kann man alle Fliegen mit eine Klappe schlagen. Bestehend aus eine Süßkartoffel – Scheibe als Grundlage und einem wirklich leckeren, frischen Aufstrich, der mit Kräutern und Gemüse gespickt ist, wird man wirklich pappsatt und hat eine wunderbare Alternative zum Brot. Zudem ist beides wirklich schnell gemacht und es benötigt nicht viel Zeit und Aufwand!

    Zutaten

    • 1 Süßkartoffel
    • 1 Pck. körniger Frischkäse
    • 5 Radieschen
    • 1 Handvoll Rucola
    • 1 Handvoll frische Kräuter
    • 1 Frühlingszwiebel
    • Salz

    Anleitung

    1. Die Süßkartoffel in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und in etwas Öl in der Pfanne anbraten. Salzen
    2. Frühlingszwiebel in Ringe, Radieschen, Rucola und Kräuter sehr klein schneiden und mit dem Frischkäse vermengen. Salzen und pfeffern
    3. Das Ganze auf die lauwarmen Süßkartoffel – Scheiben geben
    4. Guten Appetit!
  • Süßes

    SÜßER BROTAUFLAUF

    SÜßER BROTAUFLAUF MIT BANANEN UND ERDBEEREN

    Süß geht doch eigentlich immer, oder? Bei meinen Jungs zuhause zumindest. Und von Resteverwertung bin ich ja schon immer ein großer Fan gewesen. Dieses Rezept beinhaltet beides. Einen mega leckeren, süßen Kick und (wenn man es als dies nutzen möchte) das Verwerten von leckeren Lebensmitteln, die evtl. nicht mehr ganz so frisch sind. Selbstverständlich funktioniert es aber auch mit super frischen Sachen, die gerade erst den Markt oder den Einkaufsladen verlassen haben. Zudem geht es wirklich sehr schnell und bedeutet nur wenig Aufwand für ein tolles Ergebnis.

    Man kann mit diesem Auflauf, der mit wenig zusätzlichem Zucker auskommt, also gleich mehrere Klappen schlagen. Durch die natürliche Süße der Erdbeeren und Bananen ist er bereits süß und bekommt nur mit einem Päckchen Vanillezucker eine noch süßere und vanillige Note. Viel Spaß beim Ausprobieren!

    Zutaten

    • 150 g glutenfreies Weißbrot
    • 150 ml Milch
    • 50 ml Sahne
    • 1 Ei
    • 1 Banane
    • 125 g frische Erdbeeren
    • 1 Päckchen Vanillezucker

    Anleitung

    1. Das Ei mit dem Vanillezucker, der Milch und der Sahne verquirlen.
    2. Das Weißbrot in kleine Würfel schneiden
    3. Die Brotwürfel mit der Eimasse übergießen und 15 Minuten ziehen lassen
    4. In dieser Zeit die Banane und die Erdbeeren klein würfeln
    5. Die Brotwürfel mit dem Obst vermengen und in kleine Auflaufformen füllen
    6. Bei 180 ° Ober- und Unterhitze für ca. 20 Minuten in den Backofen.
    7. Wer mag, kann das Ganze noch mit frischen Erdbeerwürfeln garnieren oder Puderzucker bestäuben
    8. Guten Appetit
  • Aufstrich & Dip

    KRÄUTER – ZUCCHINI -AUFSTRICH

    KRÄUTER – ZUCCHINI -AUFSTRICH

    Es gibt am Morgen (für mich) kaum etwas Besseres als ein frisches Brot mit selbstgemachtem Aufstrich. Daher experimentiere ich auch gerne immer etwas herum und probiere neue Varianten aus. Sowieso bin ich ein großer Fan von frischen Kräutern und Zucchini und somit kommt mit diesem Rezept eine sehr frische Variante, die auch wunderbar zu Fleisch oder Fisch an einem gemütlichen Grillabend gegessen werden kann und gar nicht unbedingt auf einem Brot Platz nehmen muss. Viel Spaß beim Ausprobieren!

    Zutaten

    • 350 g Zucchini
    • 1 Knoblauchzehe
    • 100 g gehackte Cashewkerne
    • 25 g Sonnenblumenkerne
    • 1 Handvoll Schnittlauch und Petersilie
    • 50 g Joghurt
    • Öl und Salz

    Anleitung

    1. Zucchini reiben und abtropfen lassen bzw. leicht ausdrücken
    2. Kräuter kleinschneiden
    3. Knoblauch kleinhacken und gemeinsam mit der Zucchini leicht in Öl anbraten
    4. Cashewkerne kleinhacken und gemeinsam mit den zerkleinerten Kräutern und den Sonnenblumenkernen zu den Zucchini geben
    5. Joghurt hinzufügen und die Masse salzen und Pfeffern
    6. Mit einem Pürierstab bis zur gewünschten Konsistenz zerkleinern
    7. Guten Appetit
  • Verschiedenes

    SPARGEL – LACHS – KUCHEN

    SPARGEL – LACHS – KUCHEN

    Die Spargelzeit ist einfach zu verlockend, um nicht ständig neue Dinge mit diesen leckeren Stangen auszuprobieren.

    Prinzipiell ist Spargel ja schon überaus attraktiv, da er nur sehr wenig Kalorien hat. Er kommt bei 500 g auf knappe 100 Kalorien. Zur selbigen Bombe wird er meist erst durch die leckeren Sößchen, die doch gerne zu ihm gereicht werden oder die ein oder andere Beilage, die sich gerne auf den Hüften niederschlägt.

    Spargel selbst besteht zu einer sehr hohen Prozentzahl einfach nur aus Wasser, wenig Eiweiß, Mineralien und Kohlenhydraten. Er lässt sich aber aus meiner Sicht so grenzenlos und gut kombinieren, dass ich diesmal einen „Kuchen“ mit ihm gebacken habe. Natürlich keinen süßen, sondern in Kombination mit geräuchertem Lachs in einer herzhaften Version, zu der ihr gerne einen frischen Kräuterdip oder vielleicht sogar eine grüne Soße servieren könnt. Viel Spaß beim Ausprobieren!

    Zutaten

    • 150 g grüner Spargel
    • 150 g geräucherter Lachs
    • 2 Handvoll frische Kräuter (Dill, glatte Petersilie, Schnittlauch)
    • 80 g Quinoamehl
    • 80 g Buchweizenmehl
    • 1 rote Zwiebel
    • 1 Knoblauchzehe
    • 120 ml Pflanzenöl
    • 120 ml Milch
    • 3 Eier
    • Salz, Pfeffer

    Anleitung

    1. Frische Kräuter sehr klein schneiden
    2. Ebenso den geräucherten Lachs klein schneiden
    3. Den Spargel in kleine Stücke schneiden und mit dem zerkleinerten Knoblauch und der zerkleinerten Zwiebel in Öl leicht anbraten. Salzen und zur Seite stellen
    4. Die Mehle mit den Eier, der Milch und dem Öl vermischen. Salzen und pfeffern
    5. Den Lachs, den Spargel und die Kräuter zur Masse hinzugeben
    6. Eine Kuchenform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen
    7. Das Ganze im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad für ca. 45 Minuten backen
  • Süßes

    BLAUBEER -KOKOS -DALGONA

    BLAUBEER -KOKOS -DALGONA

    Er ist ja wohl DER Getränke Trend dieses beginnenden (Corona-) Frühlings. Der Dalgona Coffee! Möglichst lecker aufgeschäumter Instant – Kaffee mit Zucker (je höher, desto besser) und sozusagen ein umgedrehter Cappuccino. Als ich im Internet zum ersten Mal diese Leckerei gesehen haben, musste ich sie natürlich auch testen und meine Kids haben mir mit großen Augen beim Trinken dieses schaumigen Monsters zugeschaut. Nicht nett, oder? Ich hatte auch direkt ein schlechtes Gewissen.

    Das wurde dann aber ganz schnell beruhigt! Angestachelt durch eine Challenge auf Instagram, in der nach einer Dalgona Kreation ohne Kaffee gefragt wurde, habe ich, unter den wohlwollenden Blicken meiner Jungs, diesen Dalgona mit Blaubeeren und Kokos kreiert!

    Und was soll ich euch sagen – wir finden ihn super lecker. Ich würde mich freuen, wenn ihr ihn auch einmal testen würdet!

    Zutaten für:

    Für den unteren Teil:

    • 300 ml Vollmilch
    • Eiswürfel

    Für den oberen Teil:

    • 100 g gefrorene Blaubeeren
    • 3 Eßl. Zucker
    • 100 ml Vollmilch
    • 2 Tl Kokosflocken

    Anleitung

    1. Blaubeeren, Zucker und Milch mit 1 Tl. Kokosflocken in ein Mixgefäß geben und ca. 4 Minuten cremig schlagen
    2. Eis und je 100 ml Milch auf die Gläser verteilen
    3. Schaum auf die Eismilch geben (er härtet sogar nach)
    4. Mit Kokosflocken bestreuen
    5. Guten Genuss
  • Muffins,  Süßes

    VEGANE NUSS – FRÜHSTÜCKSMUFFINS

    VEGANE NUSS – FRÜHSTÜCKSMUFFINS

    Manchmal darf es auch etwas Süßes zum Frühstück sein, oder?

    Für einen guten Start in den Morgen ist (mir) ein ausgewogenes Frühstück wirklich wichtig. Normalerweise gibt bei mir Brote mit Frischkäse, Sprossen, Tomaten, Möhren, Gurken, Käse, Rührei … also natürlich nicht alles auf einmal! Eigentlich mag ich es nämlich gerne herzhaft und wenn ich ehrlich bin, könnte ich morgens auch gleich schon mit dem Mittagessen beginnen.

    Meine Jungs sehen das nicht ganz so und könnten auch gerne jeden Tag Cornflakes und Schokopops essen. Da habe ich mir gedacht … vielleicht finden wir ja manchmal eine Verbindung aus beiden Vorlieben. Wie zum Beispiel mit diesen Frühstücks – Muffins! Sie enthalten eine große Menge an Nüssen, die neben Eiweiß, Kohlenhydraten und Ballaststoffen auch eine hohe Menge an ungesättigten Fettsäuren liefen. Wenn man also Nüsse (in Maßen) in seinen Speiseplan aufnimmt sind sie eine super Sache! Und so ein Muffin macht sich auch mega gut in einer Frühstücksbox fürs Büro!

    Als ich mir das Rezept ausgedacht habe, hatte ich gerade akuten Mangel an Zuckeralternativen zuhause. Daher findet ihr weißen Zucker im Hauptrezept der Muffins. Ihr könnt das aber auch gerne durch eine Zuckeralternative eurer Wahl austauschen.

    Zutaten

    • 150 g Reismehl
    • 75 g Maniokmehl (alternativ auch Buchweizenmehl)
    • 100 g Zucker
    • 5 Eßl Agavendicksaft
    • 75 ml Pflanzenöl
    • 1 Pck Backpulver (gf)
    • 100 g Nussmischung Kruste:
    • 50 g gehackte Walnüsse
    • 30 g brauner Zucker

    Anleitung

    1. Die Nüsse in einer Küchenmaschine klein hacken
    2. Zuerst alle trockenen Zutaten für die Muffins vermischen
    3. Unter Rühren den Agavendicksaft und das Pflanzenöl untermengen
    4. Die Masse in Muffinsförmchen füllen
    5. Für die Kruste die gehackten Walnüsse und den Zucker miteinander vermengen und auf die Muffins verteilen
    6. Das Ganze für ca. 20 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad backen
    7. Guten Appetit!
    VEGANE NUSS – FRÜHSTÜCKSMUFFINS

  • Brot

    KÖRNER – ZUCCHINI-BROT OHNE MEHL

    KÖRNER – ZUCCHINI-BROT OHNE MEHL

    Je mehr Körner im Brot sind, desto glücklicher bin ich! Ich weiß nicht, ob es euch genauso geht. Aber wann immer ich in einem Urlaubsland bin, in dem es traditionell nichts als Weißbrot gibt, bekomme ich regelrecht Entzugserscheinungen…! Falls es euch auch so geht, ist dieses Brot genau das richtige! Je mehr volle Körner, desto mehr Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe enthält das Brot und dieses hier enthält gefühlt das gesamte Sortiment unseres Körnerschranks. Um dem Brot, das vollkommen ohne Mehl auskommt, eine Portion Saftigkeit und Bindung zu geben, wird es von Zucchini und Kokosöl ergänzt. Somit ist es nicht nur glutenfrei, sondern auch vegan.

    Zutaten

    • 70 g geraspelte Zucchini
    • 100 g Sonnenblumenkerne
    • 50 g Kürbiskerne
    • 100 g Sesam
    • 50 g gehackte Haselnusskerne
    • 3 Eßl Chiasamen
    • 2 Eßl Cashewkerne
    • 150 g glutenfreie Haferflocken
    • 300 ml Wasser
    • 4 Eßl Kokosöl
    • 1 Eßl gehackte Petersilie
    • 2 Tl Salz

    Anleitung

    1. Zucchini raspeln und gut ausdrücken
    2. Petersilie sehr klein schneiden
    3. Glutenfreie Haferflocken und Cashewkerne klein mörsern
    4. Wasser aufsetzen und Kokosöl darin schmelzen
    5. Alle trockenen Zutaten in eine Küchenmaschine geben, miteinander vermengen und die ausgedrückten Zucchini hinzugeben
    6. Nach und nach das Wasser mit dem aufgelösten Kokosöl zu der Masse hinzugeben, zu einem Teig verkneten und in eine mit Backpapier ausgelegten Kastenform geben
    7. Den Teig ca. 1,5 bis 2 Stunden an einem warmen Ort stehen lassen
    8. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und das Brot 30 Minuten backen. Im Anschluss das Brot aus der Kastenform nehmen (durch das Backpapier ist das ganz einfach herauszunehmen). Danach noch einmal 20 Minuten backen.
    9. Vor dem Anschnitt komplett abkühlen lassen und guten Appetit!

  • Kuchen

    MÖHREN – HASELNUSS QUARKBÄLLCHEN

    MÖHREN – HASELNUSS QUARKBÄLLCHEN

    Dieses Jahr wird Ostern ein ganz anderes sein als die Jahre zuvor. Kein Urlaub, keine Familienbesuche, keine Osterausflüge. Was aber auf keinen Fall fehlen darf, ist ein leckeres Ostergebäck! Die Jungs lieben Quarkbällchen so sehr – und daher haben wir uns in diesem Jahr eine österliche Variante ausgedacht. Das schöne daran ist, dass sich mal wieder ein Gemüse in die Rezeptur einschleicht, das unter „normalen“ Umständen – zumindest vom Mini – meist gemieden wird – die leckere Möhre! Der Teig ist super schnell zusammengerührt und in einem Bällcheneisen absolut gelingsicher! Viel Spaß beim Backen und vor allem „Frohe Ostern“!

    Zutaten

    • 50 g Bananenmehl
    • 200 g Reismehl
    • 2 Eier
    • 1 Pck Vanillezucker
    • 4 Eßl Zucker
    • 1 Pck Weinsteinbackpulver
    • ½ Pck Trockenhefe
    • ¼ Tl Xanthan
    • 40 g Butter
    • 125 ml lauwarme Milch
    • 75 g Quark
    • 1 Möhre
    • 3 Eßl gehackte Haselnüsse

    Anleitung

    1. Die trockenen Zutaten nacheinander in die Küchenmaschine geben und vermischen
    2. Die Möhre sehr klein raspeln und zu den trockenen Zutaten geben
    3. Nacheinander und unter ständigem Rühren die weiteren Zutaten zu der Masse geben und das Ganze zu einem homogenen Teig verarbeiten
    4. Den Teig in kleinen Portionen in ein Bällcheneisen geben und ausbacken
    5. Mit Puderzucker bestreuen und
    6. Guten Appetit