• Verschiedenes

    SPARGEL – LACHS – KUCHEN

    SPARGEL – LACHS – KUCHEN

    Die Spargelzeit ist einfach zu verlockend, um nicht ständig neue Dinge mit diesen leckeren Stangen auszuprobieren.

    Prinzipiell ist Spargel ja schon überaus attraktiv, da er nur sehr wenig Kalorien hat. Er kommt bei 500 g auf knappe 100 Kalorien. Zur selbigen Bombe wird er meist erst durch die leckeren Sößchen, die doch gerne zu ihm gereicht werden oder die ein oder andere Beilage, die sich gerne auf den Hüften niederschlägt.

    Spargel selbst besteht zu einer sehr hohen Prozentzahl einfach nur aus Wasser, wenig Eiweiß, Mineralien und Kohlenhydraten. Er lässt sich aber aus meiner Sicht so grenzenlos und gut kombinieren, dass ich diesmal einen „Kuchen“ mit ihm gebacken habe. Natürlich keinen süßen, sondern in Kombination mit geräuchertem Lachs in einer herzhaften Version, zu der ihr gerne einen frischen Kräuterdip oder vielleicht sogar eine grüne Soße servieren könnt. Viel Spaß beim Ausprobieren!

    Zutaten

    • 150 g grüner Spargel
    • 150 g geräucherter Lachs
    • 2 Handvoll frische Kräuter (Dill, glatte Petersilie, Schnittlauch)
    • 80 g Quinoamehl
    • 80 g Buchweizenmehl
    • 1 rote Zwiebel
    • 1 Knoblauchzehe
    • 120 ml Pflanzenöl
    • 120 ml Milch
    • 3 Eier
    • Salz, Pfeffer

    Anleitung

    1. Frische Kräuter sehr klein schneiden
    2. Ebenso den geräucherten Lachs klein schneiden
    3. Den Spargel in kleine Stücke schneiden und mit dem zerkleinerten Knoblauch und der zerkleinerten Zwiebel in Öl leicht anbraten. Salzen und zur Seite stellen
    4. Die Mehle mit den Eier, der Milch und dem Öl vermischen. Salzen und pfeffern
    5. Den Lachs, den Spargel und die Kräuter zur Masse hinzugeben
    6. Eine Kuchenform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen
    7. Das Ganze im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad für ca. 45 Minuten backen
  • Verschiedenes

    REIS – ZUCCHINI – SPAGHETTI

    REIS – ZUCCHINI – SPAGHETTI

    In letzter Zeit höre ich viel davon, dass man momentan Soulfood braucht. Wann auch immer ihr diesen Text hier lest … wir befinden uns gerade in Zeiten von Corona. Die Welt steht fast still. Viele von uns sind zuhause im Homeoffice, andere müssen weiter ihrem Job „draußen“ nachgehen und einigen geht es damit momentan gar nicht gut! Daher ist ein schönes und gesundes Essen noch einmal mehr wichtiger und gut für die Seele!

    Bei uns zuhause sind – vor allem bei den Kids – Nudeln ein solches Soulfood! Natürlich würden die sie auch einfach mit Ketchup und Käse essen …, aber es gibt ja auch noch die ein oder andere Variante, die dem erwachsenen Gaumen eher schmeicheln. Daher gibt es hier eine Reispasta – Variante mit einer leckeren Zucchini – Kräuter – Soße!

    REIS – ZUCCHINI – SPAGHETTI

    Zutaten

    • 1 Pck Reispasta Spaghetti
    • 2 mittelgroße Zucchini
    • 1 rote Zwiebel
    • 1 Knoblauchzehe
    • 1 große Handvoll frische Kräuter (z.B. Petersilie, Schnittlauch und Basilikum)
    • 200 ml süße Sahne
    • 4 Eßl frisch geriebener Parmesan
    • Öl, Salz, Pfeffer
    ZUCCHINI IN LANGE STREIFEN SCHNEIDEN

    Anleitung

    1. Zucchini in lange Streifen schneiden
    2. Zwiebel und Knoblauch in feine Würfel schneiden
    3. Kräuter waschen und kleinschneiden
    4. Reispasta nach Packungsanleitung kochen
    5. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen
    6. Mit Sahne ablöschen und diese einreduzieren lassen
    7. Die frischen Kräuter in die Soße geben und mit Salz und Pfeffer würzen
    8. Die heiße Reispasta in die Soße geben und mit dieser vermengen
    9. Parmesan in die Nudeln geben
    ZUCCHINISTREIFEN IN DIE SOßE GEBEN

    GUTEN APPETIT!

    REIS – ZUCCHINI – SPAGHETTI
  • Verschiedenes

    QUARKSPÄTZLE MIT PILZPESTO

    GF QUARKSPÄTZLE MIT PILZPESTO

    Käsespätzle, Linsen mit Spätzle und Spätzle einfach nur als Spätzle … eine wirklich leckere Angelegenheit. In Nicht – Zöli – Zeiten haben wir auch schon einmal zu der ein oder anderen fertigen Spätzle – Alternative gegriffen. Seitdem aber die glutenfreie Kost bei uns eingezogen ist, sind die Alternativen natürlich geringer geworden – und die, die wir getestet haben, waren doch ein wenig unbefriedigend – trocken. 

    Vor einiger Zeit hat dann eine meiner lieben Insta – Mädels ein tolles, wenn auch glutenhaltiges, Rezept gepostet, von dessen Einfachheit und Zutaten ich so überzeugt war, dass ich es unbedingt in glutenfrei ausprobieren wollte. Dazu mussten, aufgrund der Konsistenz bzw. der Eigenschaften von glutenfreien Mehlen, ein paar Zutaten verändert werden.

    QUARKTEIG FÜR SPÄTZLE

    Darüber hinaus haben glutenfreie Rezepte bekanntlich oft auch den Nachteil überall dort zu kleben, wo sie auf keinen Fall kleben bleiben sollen. Daher war mein Respekt, die Spätzle von einem Holzbrett zu schaben, doch etwas groß und die Entscheidung schnell getroffen, eine Spätzle – Reibe bei uns einziehen zu lassen!

    SPÄTZLEREIBE

    Eine wirklich gute Entscheidung! Der Teig geht wunderbar von der Hand und ist, aufgrund des hohen Quarkanteils, kein bisschen trocken!

    KURZ IN BUTTER SCHWENKEN

    Die Spätzle – Fans in uns sind wieder erwacht!

    Zutaten

    • 150 g   Quinoamehl
    • 100 g   Hirsemehl
    • 300 g   Quark (20 %)
    • 5          Eier
    • ½ Tl     Xanthan
    • 1 Tl      Salz
    • Butter
    • Pilzpesto oder ein Pesto eurer Wahl

    Anleitung

    1. Das Quinoa- und Hirsemehl miteinander vermengen und das Xanthan hinzufügen
    2. Die Eier zu der Mehlmasse hinzugeben und verrühren
    3. Den Quark und Salz zum Teig geben und mit dem Rührgerät zu einer homogenen Masse verarbeiten
    4. Wasser salzen und zum Kochen bringen
    5. Die Spätzle in Etappen in das Wasser schaben und warten, bis sie nach oben schwimmen
    6. Herausnehmen und in eine heiße Pfanne mit etwas Butter geben. Die Spätzle darin schwenken
    7. Den Prozess mehrfach wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist
    8. Die Spätzle mit dem Pilzpesto vermengen
    9. Guten Appetit!
    QUARKSPÄTZLE MIT PILZPESTO