• Salat

    SOMMERLICHER REISSALAT

    SOMMERLICHER REISSALAT

    Hier kommt mal wieder ein schneller, gesunder und leckerer Salat, den ihr wunderbar als MEALPREP verwenden könnt. Er ist sowohl lauwarm als auch kalt ein Genuss und passt in die Grillsaison … aber eigentlich auch ansonsten immer …!

    Durch die Kombi aus Reis, gebratenen Champignons und jeder Menge Grünzeug könnt ihr ihn als Hauptgericht essen, aber auch als Beilage verwenden. Ihr sehr … er ist ein echter „Allrounder“! Los geht´s mit dem Rezept:

    Zutaten (für 4 Portionen)

    • 200 g Basmatireis 
    • Gemüsebrühe 
    • 1 Knoblauchzehe 
    • 200 g braune Champignons 
    • 1 Frühlingszwiebel
    • 3 Eßl Kresse
    • Handvoll Petersilie 
    • 75 g Rucola
    • Öl zum Anbraten

    Für das Dressing:

    • 3 Eßl weißer Balsamico 
    • 7 Eßl Olivenöl 
    • Saft von 1 Limette 
    • Salz, frischer Pfeffer

    Anleitung

    1. Den Basmatireis in Gemüsebrühe kochen – leicht abkühlen lassen
    2. Knoblauch kleinschneiden, Champignons in Scheiben schneiden und beides in etwas Öl knusprig anbraten – zur Seite stellen
    3. Rucola und Kräuter ebenfalls kleinschneiden und zur Seite stellen
    4. Aus den Zutaten für das Dressing eine leckere Soße mixen
    5. Nun alle Zutaten zusammengeben, abschmecken  und lauwarm oder kalt genießen
    6. Guten Appetit
  • Aufstrich & Dip,  Salat

    HIMBEERDRESSING

    HIMBEERDRESSING

    Wir haben wieder einmal unendlich viele Himbeeren bei uns im Garten – und können uns wieder richtig die Bäuche damit vollschlagen.

    Abgesehen davon, dass Himbeeren einfach unglaublich lecker sind , sind sie auch aufgrund ihres niedrigen Zuckergehaltes kalorienarm … und diese Tatsache finde besonders ich natürlich großartig!

    In den letzten Jahren haben wir viel Marmelade gekocht. Das haben wir natürlich auch in diesem Jahr gemacht – aber es musste definitiv auch einmal eine andere Verwertung her! Daher habe ich euch hier ein leckeres Rezept für ein Himbeerdressing mitgebracht. Es passt ganz wunderbar zu einem lecker, leichten Sommersalat und gibt eurem Salat einen super fruchtigen Kick!

    Zutaten

    • 250 g Himbeeren
    • 1,5 Tl Honig
    • 1 Tl Zitronensaft
    • 2 Tl mittelscharfer Senf
    • 6 Eßl. mildes Olivenöl
    • 6 Eßl. weißer Balsamico
    • Salz
    • Pfeffer aus der Mühle

    Anleitung

    1. Gebt alle Zutaten in ein Mixgefäß und mixt das Ganze mit einem Stabmixer zu einem kräftigen Dressing
    2. Schmeckt das Dressing noch einmal mit Salz und Pfeffer ab
    3. Solltet ihr keine kleinen Himbeerkörner in eurem Dressing mögen, gebt Alles noch einmal kurz durch ein feines Sieb und es schmeckt noch feiner

  • Auflauf,  Süßes

    QUARK – OBST – AUFLAUF

    QUARK – OBST – AUFLAUF

    Dieser Auflauf vereint so einiges: Zum einen ist er wirklich leicht, da nur ein Hauch Reisgrieß ins Rezept kommt. Er ist frisch, weil er mit jeder Menge Obst gebacken und später mit frischen Früchten getoppt wird. Und dann ist er sowohl als Hauptgang als auch als Dessert zu genießen! Ach ja … und Kids finden ihn auch genial (zumindest meine…) und stürzen sich drauf! Also: Was will man mehr!? Er geht super schnell, ihr braucht nicht einmal einen Mixer und er ist im Ofen superschnell gebacken! Legt also los und probiert ihn aus! Viel Spaß dabei!

    Zutaten für den Auflauf:

    • 200 g Erdbeeren
    • 1|2 Nektarine
    • 2 Eier
    • 80 g Reisgrieß (Wer nicht auf Gluten achten muss, kann natürlich auch herkömmlichen Grieß nehmen)
    • 100 g Kirschen (entkernt)
    • 250 g Quark (20 Prozent)
    • 4 Eßl. Erythrit (alternativ geht natürlich auch Zucker)
    • 1 Becher Schmand

    Für´s Topping:

    • 1|2 Nektarine
    • 100 g Erdbeeren

    Anleitung

    1. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen
    2. Die Kirschen entkernen und halbieren und mit den kleingeschnittenen Erdbeeren und Nektarinen mischen
    3. Den Quark, den Schmand, die Eier und das Erythrit mischen
    4. Die Früchte in die Quark – Schmand – Masse  geben und verrühren
    5. Das Ganze für ca. 20 Minuten im Ofen backen
    6. Heiß servieren und mit Nektarine und Erdbeere toppen
    7. Guten Appetit!
    QUARK – OBST – AUFLAUF
  • Müsli & Pudding

    SCHOKO GRANOLA

    SCHOKO GRANOLA

    Meine Jungs lieben es total „süß“ zu frühstücken. Mir ist das das ein oder andere Mal wirklich ein Dorn im Auge …! Abgesehen davon, dass ich eigentlich sowieso zu der herzhaften Frühstückssorte gehöre, ist in den gekauften Fertigmüslis (seien sie mit oder ohne Gluten) ja so manch seltsam, süße Zutat drinnen. Daher habe ich mich jetzt zum ersten Mal an Granola gewagt (und ich frage mich wirklich, warum ich das noch nicht früher gemacht habe…)! Es geht wirklich so einfach und schnell und mir fallen jetzt schon die verschiedensten Varianten ein. Es hat wirklich Spaß gemacht! Und das Beste daran: Es schmeckt auch noch mega lecker! Ich musste den Jungs jetzt schon versprechen, dass es bald wieder eine neue Sorte gibt!

    Jetzt jedenfalls kommt erst einmal das Rezept für eine knackige Schoko – Variante mit Mandeln und Nüssen.

    Los geht´s:

    Zutaten

    • 250 g Haferflocken (gf)
    • 50 g Kokosöl
    • 50 g gehackte Mandeln
    • 50 g gehackte Haselnusskerne
    • 50 ml Honig
    • 50 ml Agavendicksaft
    • 25 g Backkakao
    • Prise Salz
    • 75 g Schoko – Tröpfchen
    DIE TROCKENEN ZUTATEN MITEINANDER VERMISCHEN
    GESCHMOLZENES KOKOSÖL MIT BACKKAKAO

    Anleitung

    1. Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen
    2. Haferflocken, Mandeln, Salz und Haselnusskerne vermischen
    3. Das Kokosöl in einem Topf schmelzen und den Honig und den Agavendicksaft unterrühren.
    4. Im Anschluss auch den Backkakao und das Salz einfügen und zu einer homogenen Masse verrühren
    5. Die Masse unter die Haferflockenmischung geben und verrühren.
    6. Alles auf ein mit Backpaier ausgelegtes Backblech geben und für 20 bis 25 Minuten backen
    7. Nach dem Abkühlen die Schoko – Tröpfchen hinzugeben
    8. GUTEN APPETIT!
    DIE MASSE AUF DEM BACKBLECH VERTEILEN
    SCHOKO GRANOLA
  • Aufstrich & Dip

    EDAMAME PESTO

    EDAMAME PESTO

    Edamame sind einfach großartig! Wann immer ich mir eine Bowl mache, müssen einfach diese genialen Sojabohnen hinein. Ich weiß noch, dass eine Freundin mir vor ein paar Jahren eine Portion Edamame bei einem Restaurantbesuch bestellt hat und ich so gar nicht wusste, was ich damit machen soll. Sie kamen in der Schale und leicht gesalzen zu uns an den Tisch und ich musste erst einmal lernen, sie aus der Schale zu „zutscheln“! Seitdem sind wir dicke Freunde und sie sind aus meinem Speiseplan nicht mehr wegzudenken! Sie schmecken einfach so schön nussig und knackig, sind reich an Eiweiß, Omega -3- Fettsäuren und Vitaminen und sind somit wirklich eine Bereicherung auf dem Teller.

    Diesmal habe ich mir gedacht, dass ich doch auch noch einmal etwas anderes mit meinen geliebten Sojabohnen zaubern sollte. Entstanden ist ein knackig, leckeres Pesto, das ihr aber auch ohne Probleme (ich habe extra den Selbstversuch gestartet…) auf euer Frühstücksbrot streichen könnt.

    Guten Appetit!

    Zutaten

    • 250 g Edamame (TK)
    • 1 Knoblauchzehe
    • 80 ml Olivenöl
    • Spritzer Limette (oder Zitrone)
    • Handvoll frische Kräuter (Schnittlauch, Petersilie, Minze)
    • 50 g Parmesan
    • 25 g Sonnenblumenkerne
    • 25 g Cashewkerne
    • 200 ml Gemüsebrühe 
    • Salz

    Anleitung

    1. Die Edamame kurz in Gemüsebrühe blanchieren (die Gemüsebrühe solltet ihr auffangen)
    2. Alle Zutaten in eine Küchenmaschine geben und bis zur gewünschten Konsistenz zerkleinern und vermischen
    3. Sollte es euch noch nicht sämig genug sein, gebt einfach ein wenig von der aufgefangenen Brühe mit hinein
  • Süßes,  Waffeln

    MILCHREIS – WAFFELN MIT ERDBEEREN

    MILCHREIS – WAFFELN MIT ERDBEEREN

    Waffeln gehen bei uns zuhause tatsächlich immer. Ich bin auch so ein großer Fan von Waffeln, wobei ich ja eigentlich nicht immer auf etwas Süßes stehe. Was an diesem Rezept besonders toll ist ist, dass man auch einmal wieder Reste verwerten kann. Wenn ihr noch etwas gekochten Milchreis vom Vortag übrig habt, kann dieser wunderbar in das Rezept eingearbeitet werden. Die Waffeln schmecken nicht nur frisch, sondern können auch super am nächsten Tag mit ins Büro oder auch in die Schule mitgegeben werden. Passend zur Erdbeersaison können die leckeren, roten Früchte als Topping dienen. Ihr könnt aber auch Apfelmus oder einfach jede Menge anderes frisches Obst mit den Waffeln kombinieren … die Kombi aus warmer Waffel und (kalten) Früchten ist echt unschlagbar!

    Zutaten

    • 100 g Milchreis
    • 600 ml Milch
    • 100 g Reismehl
    • Milchreisgewürz
    • 3 Eier
    • 1 Pck. Vanillezucker
    • 1/2 Pck Weinsteinbackpulver
    • 250 g Erdbeeren

    Anleitung

    1. Milchreis nach Packungsanleitung kochen, mit Milchreisgewürz würzen und abkühlen lassen
    2. Reismehl, Eier, Backpulver und Vanillezucker hinzugeben und zu einem Teig verarbeiten
    3. Teig in kleinen Portionen im Waffeleisen ausbacken
    4. Erdbeeren kleinschneiden und die Waffeln damit toppen
    5. Optional mit Puderzucker bestreuen
    MILCHREIS – WAFFELN MIT ERDBEEREN
  • Brot

    SÜßKARTOFFEL TOAST MIT FITNESS – AUFSTRICH

    SÜßKARTOFFEL TOAST MIT FITNESS – AUFSTRICH

    Vor allem abends verzichte ich sehr gerne auf Brot! Hunger habe ich aber natürlich trotzdem … und das nicht zu knapp! Also braucht es definitiv eine Alternative zum Brot, die sättigend, glutenfrei und im besten Fall auch noch gesund ist! Mit diesem Toast kann man alle Fliegen mit eine Klappe schlagen. Bestehend aus eine Süßkartoffel – Scheibe als Grundlage und einem wirklich leckeren, frischen Aufstrich, der mit Kräutern und Gemüse gespickt ist, wird man wirklich pappsatt und hat eine wunderbare Alternative zum Brot. Zudem ist beides wirklich schnell gemacht und es benötigt nicht viel Zeit und Aufwand!

    Zutaten

    • 1 Süßkartoffel
    • 1 Pck. körniger Frischkäse
    • 5 Radieschen
    • 1 Handvoll Rucola
    • 1 Handvoll frische Kräuter
    • 1 Frühlingszwiebel
    • Salz

    Anleitung

    1. Die Süßkartoffel in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und in etwas Öl in der Pfanne anbraten. Salzen
    2. Frühlingszwiebel in Ringe, Radieschen, Rucola und Kräuter sehr klein schneiden und mit dem Frischkäse vermengen. Salzen und pfeffern
    3. Das Ganze auf die lauwarmen Süßkartoffel – Scheiben geben
    4. Guten Appetit!
  • Süßes

    SÜßER BROTAUFLAUF

    SÜßER BROTAUFLAUF MIT BANANEN UND ERDBEEREN

    Süß geht doch eigentlich immer, oder? Bei meinen Jungs zuhause zumindest. Und von Resteverwertung bin ich ja schon immer ein großer Fan gewesen. Dieses Rezept beinhaltet beides. Einen mega leckeren, süßen Kick und (wenn man es als dies nutzen möchte) das Verwerten von leckeren Lebensmitteln, die evtl. nicht mehr ganz so frisch sind. Selbstverständlich funktioniert es aber auch mit super frischen Sachen, die gerade erst den Markt oder den Einkaufsladen verlassen haben. Zudem geht es wirklich sehr schnell und bedeutet nur wenig Aufwand für ein tolles Ergebnis.

    Man kann mit diesem Auflauf, der mit wenig zusätzlichem Zucker auskommt, also gleich mehrere Klappen schlagen. Durch die natürliche Süße der Erdbeeren und Bananen ist er bereits süß und bekommt nur mit einem Päckchen Vanillezucker eine noch süßere und vanillige Note. Viel Spaß beim Ausprobieren!

    Zutaten

    • 150 g glutenfreies Weißbrot
    • 150 ml Milch
    • 50 ml Sahne
    • 1 Ei
    • 1 Banane
    • 125 g frische Erdbeeren
    • 1 Päckchen Vanillezucker

    Anleitung

    1. Das Ei mit dem Vanillezucker, der Milch und der Sahne verquirlen.
    2. Das Weißbrot in kleine Würfel schneiden
    3. Die Brotwürfel mit der Eimasse übergießen und 15 Minuten ziehen lassen
    4. In dieser Zeit die Banane und die Erdbeeren klein würfeln
    5. Die Brotwürfel mit dem Obst vermengen und in kleine Auflaufformen füllen
    6. Bei 180 ° Ober- und Unterhitze für ca. 20 Minuten in den Backofen.
    7. Wer mag, kann das Ganze noch mit frischen Erdbeerwürfeln garnieren oder Puderzucker bestäuben
    8. Guten Appetit
  • Aufstrich & Dip

    KRÄUTER – ZUCCHINI -AUFSTRICH

    KRÄUTER – ZUCCHINI -AUFSTRICH

    Es gibt am Morgen (für mich) kaum etwas Besseres als ein frisches Brot mit selbstgemachtem Aufstrich. Daher experimentiere ich auch gerne immer etwas herum und probiere neue Varianten aus. Sowieso bin ich ein großer Fan von frischen Kräutern und Zucchini und somit kommt mit diesem Rezept eine sehr frische Variante, die auch wunderbar zu Fleisch oder Fisch an einem gemütlichen Grillabend gegessen werden kann und gar nicht unbedingt auf einem Brot Platz nehmen muss. Viel Spaß beim Ausprobieren!

    Zutaten

    • 350 g Zucchini
    • 1 Knoblauchzehe
    • 100 g gehackte Cashewkerne
    • 25 g Sonnenblumenkerne
    • 1 Handvoll Schnittlauch und Petersilie
    • 50 g Joghurt
    • Öl und Salz

    Anleitung

    1. Zucchini reiben und abtropfen lassen bzw. leicht ausdrücken
    2. Kräuter kleinschneiden
    3. Knoblauch kleinhacken und gemeinsam mit der Zucchini leicht in Öl anbraten
    4. Cashewkerne kleinhacken und gemeinsam mit den zerkleinerten Kräutern und den Sonnenblumenkernen zu den Zucchini geben
    5. Joghurt hinzufügen und die Masse salzen und Pfeffern
    6. Mit einem Pürierstab bis zur gewünschten Konsistenz zerkleinern
    7. Guten Appetit
  • Verschiedenes

    SPARGEL – LACHS – KUCHEN

    SPARGEL – LACHS – KUCHEN

    Die Spargelzeit ist einfach zu verlockend, um nicht ständig neue Dinge mit diesen leckeren Stangen auszuprobieren.

    Prinzipiell ist Spargel ja schon überaus attraktiv, da er nur sehr wenig Kalorien hat. Er kommt bei 500 g auf knappe 100 Kalorien. Zur selbigen Bombe wird er meist erst durch die leckeren Sößchen, die doch gerne zu ihm gereicht werden oder die ein oder andere Beilage, die sich gerne auf den Hüften niederschlägt.

    Spargel selbst besteht zu einer sehr hohen Prozentzahl einfach nur aus Wasser, wenig Eiweiß, Mineralien und Kohlenhydraten. Er lässt sich aber aus meiner Sicht so grenzenlos und gut kombinieren, dass ich diesmal einen „Kuchen“ mit ihm gebacken habe. Natürlich keinen süßen, sondern in Kombination mit geräuchertem Lachs in einer herzhaften Version, zu der ihr gerne einen frischen Kräuterdip oder vielleicht sogar eine grüne Soße servieren könnt. Viel Spaß beim Ausprobieren!

    Zutaten

    • 150 g grüner Spargel
    • 150 g geräucherter Lachs
    • 2 Handvoll frische Kräuter (Dill, glatte Petersilie, Schnittlauch)
    • 80 g Quinoamehl
    • 80 g Buchweizenmehl
    • 1 rote Zwiebel
    • 1 Knoblauchzehe
    • 120 ml Pflanzenöl
    • 120 ml Milch
    • 3 Eier
    • Salz, Pfeffer

    Anleitung

    1. Frische Kräuter sehr klein schneiden
    2. Ebenso den geräucherten Lachs klein schneiden
    3. Den Spargel in kleine Stücke schneiden und mit dem zerkleinerten Knoblauch und der zerkleinerten Zwiebel in Öl leicht anbraten. Salzen und zur Seite stellen
    4. Die Mehle mit den Eier, der Milch und dem Öl vermischen. Salzen und pfeffern
    5. Den Lachs, den Spargel und die Kräuter zur Masse hinzugeben
    6. Eine Kuchenform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen
    7. Das Ganze im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad für ca. 45 Minuten backen