• Süßes,  Zuckerfrei

    DATTELMUS

    DATTELMUS

    Zucker – ein Thema, das mich schon oft beschäftigt hat! Wie viel darf man eigentlich am Tag zu sich nehmen und welche Alternativen gibt es? Nur zwei von vielen Fragen, die für mich zuhause schon oft eine Rolle gespielt haben. In letzter Zeit habe ich schon das ein oder andere Mal mit Kokosblüten- oder Birkenzucker experimentiert. Ich habe auch schon mit Erythrit gebacken und war dabei mal mehr oder auch mal weniger glücklich mit dem Ergebnis.

    In den letzten zwei Wochen war aber der Zucker mitsamt seines Konsums massiv Thema bei uns, da ich bei einer wundervollen #zuckerfrei – Challenge auf Instagram mitmachen durfte, die mich, und das kann ich im Nachgang wirklich sagen, unheimlich inspiriert hat. Abgesehen davon, dass ich viele tolle Menschen kennenlernen durfte, haben wir zuhause in diesen zwei Wochen ganz viel ausprobiert und experimentiert – und das zumeist mit Datteln als Zuckerersatz.

    Datteln sind so unglaublich vielfältig in der süßen und zuckerfreien Küche einsetzbar, dass ich noch immer ganz fasziniert bin. Sie sind durch ihren hohen Ballaststoffgehalt und Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium und Magnesium eine super Nasch – Alternative und wer sie nicht einfach so knabbern mag, nimmt sie zur Weiterverarbeitung und ist eventuell ebenso fasziniert wie wir von ihrer Vielfältigkeit!

    Zum Thema Weitererarbeitung habe ich hier ein wunderbares und einfach so schnelles Rezept, dessen Resultat man entweder einfach als Brotaufstrich nehmen oder aber als Basis zum Backen und Herstellen von Snacks nehmen kann. Wir haben inzwischen einfach schon so wunderbare Muffins und Kuchen gebacken, dass ich aus dem Schwärmen gar nicht mehr rauskomme. Und nicht nur ich, sondern auch meine so Zucker – liebenden und dem Süßen so zugeneigten Jungs hier im Haus sind begeistert!

    Zutaten für 1 Glas (ca. 4 Portionen)

    • 125 g Datteln
    • 125 ml Wasser

    Nährwerte pro Portion:

    92 kcal; E: 0,2 g; K: 20,3; F: 0,6 g

    Anleitung

    1. Datteln in Wasser einlegen und mehrere Stunden (oder am besten über Nacht) einweichen
    2. Im Anschluss einfach alles mit einem Stabmixer oder der Küchenmaschine pürieren und fertig ist das Dattelmus
    3. Guten Appetit!
    DATTELMUS
  • Aufstrich & Dip

    EDAMAME PESTO

    EDAMAME PESTO

    Edamame sind einfach großartig! Wann immer ich mir eine Bowl mache, müssen einfach diese genialen Sojabohnen hinein. Ich weiß noch, dass eine Freundin mir vor ein paar Jahren eine Portion Edamame bei einem Restaurantbesuch bestellt hat und ich so gar nicht wusste, was ich damit machen soll. Sie kamen in der Schale und leicht gesalzen zu uns an den Tisch und ich musste erst einmal lernen, sie aus der Schale zu „zutscheln“! Seitdem sind wir dicke Freunde und sie sind aus meinem Speiseplan nicht mehr wegzudenken! Sie schmecken einfach so schön nussig und knackig, sind reich an Eiweiß, Omega -3- Fettsäuren und Vitaminen und sind somit wirklich eine Bereicherung auf dem Teller.

    Diesmal habe ich mir gedacht, dass ich doch auch noch einmal etwas anderes mit meinen geliebten Sojabohnen zaubern sollte. Entstanden ist ein knackig, leckeres Pesto, das ihr aber auch ohne Probleme (ich habe extra den Selbstversuch gestartet…) auf euer Frühstücksbrot streichen könnt.

    Guten Appetit!

    Zutaten

    • 250 g Edamame (TK)
    • 1 Knoblauchzehe
    • 80 ml Olivenöl
    • Spritzer Limette (oder Zitrone)
    • Handvoll frische Kräuter (Schnittlauch, Petersilie, Minze)
    • 50 g Parmesan
    • 25 g Sonnenblumenkerne
    • 25 g Cashewkerne
    • 200 ml Gemüsebrühe 
    • Salz

    Anleitung

    1. Die Edamame kurz in Gemüsebrühe blanchieren (die Gemüsebrühe solltet ihr auffangen)
    2. Alle Zutaten in eine Küchenmaschine geben und bis zur gewünschten Konsistenz zerkleinern und vermischen
    3. Sollte es euch noch nicht sämig genug sein, gebt einfach ein wenig von der aufgefangenen Brühe mit hinein
  • Brot

    SÜßKARTOFFEL TOAST MIT FITNESS – AUFSTRICH

    SÜßKARTOFFEL TOAST MIT FITNESS – AUFSTRICH

    Vor allem abends verzichte ich sehr gerne auf Brot! Hunger habe ich aber natürlich trotzdem … und das nicht zu knapp! Also braucht es definitiv eine Alternative zum Brot, die sättigend, glutenfrei und im besten Fall auch noch gesund ist! Mit diesem Toast kann man alle Fliegen mit eine Klappe schlagen. Bestehend aus eine Süßkartoffel – Scheibe als Grundlage und einem wirklich leckeren, frischen Aufstrich, der mit Kräutern und Gemüse gespickt ist, wird man wirklich pappsatt und hat eine wunderbare Alternative zum Brot. Zudem ist beides wirklich schnell gemacht und es benötigt nicht viel Zeit und Aufwand!

    Zutaten

    • 1 Süßkartoffel
    • 1 Pck. körniger Frischkäse
    • 5 Radieschen
    • 1 Handvoll Rucola
    • 1 Handvoll frische Kräuter
    • 1 Frühlingszwiebel
    • Salz

    Anleitung

    1. Die Süßkartoffel in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und in etwas Öl in der Pfanne anbraten. Salzen
    2. Frühlingszwiebel in Ringe, Radieschen, Rucola und Kräuter sehr klein schneiden und mit dem Frischkäse vermengen. Salzen und pfeffern
    3. Das Ganze auf die lauwarmen Süßkartoffel – Scheiben geben
    4. Guten Appetit!
  • Aufstrich & Dip

    KRÄUTER – ZUCCHINI -AUFSTRICH

    KRÄUTER – ZUCCHINI -AUFSTRICH

    Es gibt am Morgen (für mich) kaum etwas Besseres als ein frisches Brot mit selbstgemachtem Aufstrich. Daher experimentiere ich auch gerne immer etwas herum und probiere neue Varianten aus. Sowieso bin ich ein großer Fan von frischen Kräutern und Zucchini und somit kommt mit diesem Rezept eine sehr frische Variante, die auch wunderbar zu Fleisch oder Fisch an einem gemütlichen Grillabend gegessen werden kann und gar nicht unbedingt auf einem Brot Platz nehmen muss. Viel Spaß beim Ausprobieren!

    Zutaten

    • 350 g Zucchini
    • 1 Knoblauchzehe
    • 100 g gehackte Cashewkerne
    • 25 g Sonnenblumenkerne
    • 1 Handvoll Schnittlauch und Petersilie
    • 50 g Joghurt
    • Öl und Salz

    Anleitung

    1. Zucchini reiben und abtropfen lassen bzw. leicht ausdrücken
    2. Kräuter kleinschneiden
    3. Knoblauch kleinhacken und gemeinsam mit der Zucchini leicht in Öl anbraten
    4. Cashewkerne kleinhacken und gemeinsam mit den zerkleinerten Kräutern und den Sonnenblumenkernen zu den Zucchini geben
    5. Joghurt hinzufügen und die Masse salzen und Pfeffern
    6. Mit einem Pürierstab bis zur gewünschten Konsistenz zerkleinern
    7. Guten Appetit
  • Aufstrich & Dip

    VEGANER BELUGALINSEN – CURRY – AUFSTRICH

    VEGANER BELUGALINSEN – CURRY – AUFSTRICH

    Wir fühlen uns immer wie Aschenputtel, wenn wir etwas mit Linsen kochen. Aufgrund der Zöliakie müssen in unserem Haushalt die Linsen vor der Verarbeitung ausgesucht werden. Diese kleinen, leckeren Hülsenfrüchte ranken an Weizen und so schleicht sich das ein oder andere Mal auch ein entsprechendes Körnchen in die gekaufte Linsenpackung! Für uns ein schönes Spiel, das heißt: Wer findet das erste Korn!

    So auch in diesem Fall geschehen und die Jungs waren fast ein wenig enttäuscht, dass wir diesmal keinen Fremdkörper gefunden haben. Dafür haben wir aber kräftig geschnitten, gekocht und püriert und herausgekommen ist dieser leckere Belugalinsen – Curry – Aufstrich, den man auch gerne einfach mal ohne Brot löffeln kann!

    VEGANER BELUGALINSEN – CURRY – AUFSTRICH

    Zutaten

    • 200 g Belugalinsen
    • 80 g Möhre
    • 50 g rote Zwiebel
    • 2 Tl Curry
    • 1 Eßl Tomatenmark
    • 200 ml Gemüsebrühe
    • Salz
    • Pfeffer
    • Öl

    Anleitung

    1. Zwiebel sehr klein schneiden und in Öl kurz anschwitzen
    2. Curry und Tomatenmark hinzugeben und ebenfalls kurz anrösten
    3. Gemüsebrühe hinzufügen und die Linsen hierin kochen
    4. Topf vom Herd nehmen und kleingeraspelte Möhren hinzugeben
    5. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Pürierstab bis zur gewünschten Aufstrich – konsistenz pürieren
    6. Abkühlen lassen und auf dem Brot genießen
    7. Guten Appetit!