Süßes,  Zuckerfrei

DATTELMUS

DATTELMUS

Zucker – ein Thema, das mich schon oft beschäftigt hat! Wie viel darf man eigentlich am Tag zu sich nehmen und welche Alternativen gibt es? Nur zwei von vielen Fragen, die für mich zuhause schon oft eine Rolle gespielt haben. In letzter Zeit habe ich schon das ein oder andere Mal mit Kokosblüten- oder Birkenzucker experimentiert. Ich habe auch schon mit Erythrit gebacken und war dabei mal mehr oder auch mal weniger glücklich mit dem Ergebnis.

In den letzten zwei Wochen war aber der Zucker mitsamt seines Konsums massiv Thema bei uns, da ich bei einer wundervollen #zuckerfrei – Challenge auf Instagram mitmachen durfte, die mich, und das kann ich im Nachgang wirklich sagen, unheimlich inspiriert hat. Abgesehen davon, dass ich viele tolle Menschen kennenlernen durfte, haben wir zuhause in diesen zwei Wochen ganz viel ausprobiert und experimentiert – und das zumeist mit Datteln als Zuckerersatz.

Datteln sind so unglaublich vielfältig in der süßen und zuckerfreien Küche einsetzbar, dass ich noch immer ganz fasziniert bin. Sie sind durch ihren hohen Ballaststoffgehalt und Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium und Magnesium eine super Nasch – Alternative und wer sie nicht einfach so knabbern mag, nimmt sie zur Weiterverarbeitung und ist eventuell ebenso fasziniert wie wir von ihrer Vielfältigkeit!

Zum Thema Weitererarbeitung habe ich hier ein wunderbares und einfach so schnelles Rezept, dessen Resultat man entweder einfach als Brotaufstrich nehmen oder aber als Basis zum Backen und Herstellen von Snacks nehmen kann. Wir haben inzwischen einfach schon so wunderbare Muffins und Kuchen gebacken, dass ich aus dem Schwärmen gar nicht mehr rauskomme. Und nicht nur ich, sondern auch meine so Zucker – liebenden und dem Süßen so zugeneigten Jungs hier im Haus sind begeistert!

Zutaten für 1 Glas (ca. 4 Portionen)

  • 125 g Datteln
  • 125 ml Wasser

Nährwerte pro Portion:

92 kcal; E: 0,2 g; K: 20,3; F: 0,6 g

Anleitung

  1. Datteln in Wasser einlegen und mehrere Stunden (oder am besten über Nacht) einweichen
  2. Im Anschluss einfach alles mit einem Stabmixer oder der Küchenmaschine pürieren und fertig ist das Dattelmus
  3. Guten Appetit!
DATTELMUS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.