Kuchen

QUARKBÄLLCHEN

GF QUARKBÄLLCHEN

Als ich noch klein war gab es immer „Berliner Ballen“ (warum auch immer sie im Sauerland so heißen…) – hier in Hessen werden sie liebevoll „Kreppel“ genannt. Kleine Quarkbällchen waren bei uns eigentlich nicht wirklich bekannt, obwohl es sie hier in Frankfurt bei jedem Bäcker gibt. Und somit kannte Junior sie natürlich auch, bevor die Zöliakie bei ihm diagnostiziert wurde.

Damit er nun auch wieder in den Genuss von Quarkbällchen kommen kann, haben wir uns vor einiger Zeit ein kleines Bällcheneisen gekauft. Da ich kein großer Fan von „in Öl Gebackenem“ bin ist das kleine Gerät wirklich super! Man muss es nur kurz mit Öl oder Butter einreiben und schon kann der Teig eingefüllt werden – und außerdem werden sie mühelos richtig schön rund und knusprig!

Wann immer ein schönes Fest ansteht oder wir Besuch bekommen, passen diese kleinen, runden Leckereien einfach herrlich ins Bild … und schmecken tun sie einfach super! Durch den Quark werden sie schön fluffig und sind auch am nächsten Tag noch wirklich lecker!

Zutaten

  • 150 g gf Mehlmischung
  • 100 g Reismehl
  • 2 Eier
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 4 Eßl Zucker
  • 1 Pck Weinsteinbackpulver
  • ½ Pck Trockenhefe
  • 40 g Butter
  • 125 ml lauwarme Milch
  • 75 g Quark

Anleitung

  1. Alle Zutaten nacheinander in die Küchenmaschine geben und zu einem homogenen Teig verarbeiten
  2. Den Teig in kleinen Portionen in ein Bällcheneisen geben und ausbacken
  3. Mit Puderzucker bestreuen und
  4. Guten Appetit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.